direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

6.1.1 Tragwerkslehre I + II

Modulbeschreibung

Qualifikationsziele

Das Ziel der Lehre ist, die Studierenden mit dem tragwerksplanerischen Denken und Vorgehen vertraut zu machen und sie in die Lage zu versetzen, unter Berücksichtigung der Nutzungs- und Gestaltungsansprüche und der bauphysikalischen, technischen und ökonomischen Anforderungen einen Entwurf zu erarbeiten, der den technischen und gestalterischen Zielgrößen gleichermaßen gerecht wird. Es wird die Fähigkeit erworben, die Themenfelder des Moduls unter Genderaspekten zu bearbeiten.

Das Modul vermittelt folgende Kompetenzen:

Fach: 50%
Methoden: 40%
System: 10%
Sozial: -

Inhalte

Tragwerkslehre I

Mit diesem Kurs werden die Studenten mit den Grundlagen der Tragwerkslehre vertraut gemacht:

  • Lasten: Eigenlasten, Auflasten, Verkehrslasten, klimatische Lasten, Anprall, Erdbeben
  • Werkstoffe im Bauwesen: Holz, Stein, Mauerwerk, Stahl, Beton, Glas, Kunststoffe
  • Tragsysteme: Träger, Stab, Seil, Bogen, Fachwerk, Rahmen
  • Aussteifung von Gebäuden

Tragwerkslehre II

Aufbauend auf TWL I werden die Studenten Tragwerkselemente und Verbindungen berechnen. Damit können die Studenten Bauelemente und einfache Tragsysteme überschlägig dimensionieren sowie das Tragverhalten von Konstruktionen beurteilen.

  • Festigkeitslehre, Werkstoffverhalten, Beanspruchbarkeiten
  • Tragverhalten der einzelnen Konstruktionselemente, deren überschlägige Dimensionierung und konstruktive Durchbildung
  • Tragverhalten von Bauwerken

Modulbestandteile

Modulbestandteile - ∑ 10 LP (ECTS)
Titel
Art
SWS
LP
Typ*
Sem
Tragwerkslehre I
VL
2
2
P
WiSe
Tragwerkslehre I
UE
2
3
P
WiSe
Tragwerkslehre II
VL
2
2
P
SoSe
Tragwerkslehre II
UE
2
3
P
SoSe
(*) P: Pflichtmodul / WP: Wahlpflichtmodul / W: Wahlmodul

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

In den Vorlesungen wird der Stoff vermittelt. In den Übungen wird der Stoff durch Vortragsübungen, betreute Übungen, Eigenarbeit der Studenten in Form von Hausübungen und Stegreifentwürfen vertieft.

Voraussetzungen für die Teilnahme

wünschenswert: mathematische, physikalische und baustoffliche Grundlagen

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Der Arbeitsaufwand für 10 LP entspricht insgesamt 300 h (1 LP für je 30 h Stunden) und setzt sich zusammen aus:

  • Kontaktzeit ∑ 120 h
    VL: 2 x 2 SWS x 15 Wochen = 60 h
    UE: 2 x 2 SWS x 15 Wochen = 60 h
     
  • Selbststudium (inklusive Prüfung und Prüfungsvorbereitung) ∑ 180 h
    VL: 2 x 45 h = 90 h
    UE: 2x 45 h = 90 h

Prüfung und Benotung des Moduls

Prüfungsvorleistungen in Form von Stegreifentwürfe und Hausarbeiten - diese gehen nicht in die Note ein. Schriftliche Prüfung am Ende des Moduls.

Weitere Informationen

  • Das Modul kann in 2 Semestern abgeschlossen werden
  • Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Sekretariat

Constanze Meyer
Raum A 321
Tel.: 030 - 314 21 845
Fax: 030 - 314 21 844

Mo.-Fr. 09:30 - 12:00
Mo.-Fr. 13:00 - 15:00
und nach Vereinbarung

Tutoren

Raum A 328
Tel.: 030 - 314 23348

Sprechzeiten WiSe 19/20
in den Tutorien